Reflexzonentherapie am Fuß

Schon die alten Ägypter und die Indianer wussten, wie heilsam eine Fuß oder Handmassage sein kann.

Der amerikanische Arzt Dr. Fitzgerald (1870-1942) brachte seine eigenen Erfahrungen mit dem indianischen Wissen zusammen und veröffentlichte 1917 das Buch „Zonentherapie“. Darin beschrieb er, dass die Massage bestimmter Punkte am Fuß Organfunktionen verbesserte und Schmerzen linderte oder zum Verschwinden brachte.

Eine weitere Verbreitung erfuhr die Fuß-Reflexzonen-Therapie durch die amerikanische Krankenschwester Eunice Ingham, die auf die Erfahrung von Dr. Fitzgerald aufbaute.

Bei uns hat Hanne Marquardt diese Techniken aufgegriffen, weiterentwickelt und verfeinert. Ihr verdanken wir die gut fundierte therapeutische Ausbildung.

Die Reflexzonentherapie am Fuß wird heute in vielen therapeutischen Bereichen erfolgreich eingesetzt. Durch die Reflexzonenpunkte lassen sich Organe anregen, Blockaden lösen und die Selbstheilungskräfte aktivieren.
Sehr eindrücklich weist unsere Praxiserfahrung auf die Formenähnlichkeit zwischen dem aufrecht stehenden Fuß und einem sitzenden Menschen hin. Man könnte sagen, dass ein verkleinertes Abbild des Menschen im Fuß existiert. Hiermit lassen sich alle Systeme auf den Fuß übertragen und von dort auch behandeln. Die Wirkung der Methode geht über den Körper hinaus und erfasst ordnend den ganzen Menschen, auch auf seiner emotionalen Ebene.

Die Behandlung an den Füßen empfinden viele Menschen als besonders wohltuend, gerade in der heutigen, sehr kopflastigen Zeit. Die RZF kann allein, in Kombination mit anderen Methoden und in Ergänzung zur modernen Medizin durchgeführt werden bei:

• Schmerzen und Erkrankungen der Wirbelsäule, Gelenke und Muskulatur
• Kopfschmerzen
• Störungen im Verdauungstrakt, Verstopfung und Völlegefühl
• Erkrankungen und Belastungen der Nieren und Blase
• Unterleibsbeschwerden, z.B. Menstruationsschmerzen, Prostataleiden
• Erhöhter Infekt-Anfälligkeit
• Erkrankungen der Atemwege
• Allergien
• Schlafstörungen, Nervosität
• Kindern ist sie gut geeignet

Bei schweren infektiösen Krankheiten, bei Risikoschwangerschaften, Depressionen und Entzündungen im Venen- und Lymphsystem sollte die Fuß-Reflex-Therapie nicht angewendet werden.

Gesunde Menschen profitieren von der Fußreflextherapie. Es ist ein schöner Weg, die Gesundheit zu erhalten und vorzusorgen, dass energetische Störungen und Ablagerungen im Körper erst gar nicht entstehen.

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage von Hanne Marquardt: www.flussreflex.de